„Ein Lächeln auf das Gesicht der Menschen zaubern“

Mein Name ist Carla Maria Huber. Ich bin 1969 geboren, glücklich verheiratet und lebe mit Mann, drei Kindern und vier Katzen in einer „kleinen Großfamilie“ und weil dazu auch zwei Pferde gehören, bildet mein zweiter Wirkungskreis der Stall in unserer Nähe.

 

Meine besondere Liebe gehört von Kind auf den Tieren und Pflanzen um mich herum. Es war für mich als Kind normal, mit den Tieren und Bäumen zu reden und ihnen auf eine andere Art als den Menschen nahe zu sein. Im erwachsenen Leben trat das zunächst in den Hintergrund: Ich habe mein Studium als Diplom-Musikpädagogin abgeschlossen, war jahrelang in diesem Berufsfeld erfolgreich tätig, habe unterrichtet, konzertiert und dirigiert  und ich habe diese weitgefächerte Arbeit mit Menschen und der Musik geliebt.

Es war dann meine Stute, die mich aufgrund ihrer Krankheitsgeschichte dazu brachte, mich auf die Suche zu begeben, auf meine Intuition zu hören, darauf zu vertrauen und mich speziell mit der Tierkommunikation zu befassen - und parallel dazu auch mit alternativen Heil- und Behandlungsmethoden für Tiere. Ich habe für mich im Laufe dieser Entwicklung feststellen dürfen, dass sich zwar so manche Türen geschlossen, dafür aber neue geöffnet und sich damit bis dahin ungeahnte Perspektiven eröffnet haben, manchmal, wenn ich so ganz und gar nicht damit gerechnet hatte. Vielen Menschen bin ich auf meinem Weg begegnet, sie haben mich geprägt, haben Kritik geübt, Hilfestellung geleistet, mich nachdenklich gemacht, mich motiviert. Ihnen allen bin ich dankbar, zwei möchte ich an dieser Stelle besonders erwähnen: Bettina-Suvi Rode, die mir die Tür zur spirituellen Welt weit öffnete und mich inspirierte, meinem Weg in dieser Richtung weiter zu folgen und Susanne Mergili, die mit viel Engagement, fachlicher Kompetenz und Liebe zu den Tieren den Pferdehof Hagbruch leitet, zu dessen Team ich mittlerweile gehöre.

So hat nun mein Leben eine ganz neue Wendung genommen: inzwischen unterrichte ich wieder - aber nicht mehr Musik für die Menschen, sondern die Menschen im Umgang mit Pferden. Der weitere Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Tierkommunikation, das "Sprachrohr-Sein" für die Tiere ihren Menschen gegenüber. Und ich bin glücklich sagen zu können, dass mich diese neuen Aufgaben mit mindestens ebenso großer Freude, Liebe und Dankbarkeit erfüllen, Tag für Tag aufs Neue...