Detailverliebt

Irgendwann in meinem Leben kam ich an den Punkt, an dem ich mich fragte: Will ich mein Leben genau so weiterleben? Bin ich zufrieden, mit dem, was ist? Zunächst schien, im Großen und Ganzen betrachtet, alles stimmig: Familie, Beruf, Umfeld... passt, Daumen hoch. Der Blick ins Detail aber ließ mich fragen: "Was will ich wirklich?" Und nach einiger Zeit tauchten Wünsche auf, die ich vergessen glaubte, Sehnsüchte meldeten sich, von denen ich dachte, sie seien längst begraben und Erinnerungen wurden wach, die mir zeigten: da ist noch mehr in mir, das leben will, das sich zu verwirklichen lohnt, das wichtig ist.

Mich beschlich das Gefühl, nicht so recht zu wissen, wer ich wirklich bin, wer ich vielleicht sein könnte, wenn ich nur wüsste, wo meine Fähigkeiten lagen, ob es möglicherweise Talente gab, die ich bisher schlicht nicht wahrgenommen hatte...??? Eines aber wusste ich sehr genau: es war an der Zeit, auf die Suche zu gehen oder vielmehr, es war höchste Zeit, mich selbst zu finden!

 

Lassen Sie mich an dieser Stelle einen kleinen Umweg einschlagen:
Nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit, gerade genau jetzt, das Bild oben zu betrachten... eine Orchideenblüte, ja, klar, auf den ersten Blick nicht weiter "besonders", oder?... und lassen Sie sich verführen, mit Ihrer Aufmerksamkeit einen Moment länger bei den Details zu verweilen, auf Entdeckungsreise zu gehen. Mich persönlich faszinieren die Farben, die weich, wie Pastellfarben auslaufen, die geschwungene Form der Blütenblätter, die Vollkommenheit, die ich empfinde. Wenn ich meine Phantasie ein wenig spielen lasse, meine ich zwei "Augen" zu erkennen und ganz in der Mitte das Blütenherz wie einen kleinen Schmetterling...

 

Vieles kreuzt im Laufe eines Tages unseren Weg. Im Regelfall gehen wir darüber hinweg, weil wir mit unserer Aufmerksamkeit auf etwas anderes ausgerichtet sind. Um eigenen Wünschen auf die Spur zu kommen und eigene Bedürfnisse deutlicher wahrzunehmen, bedarf es der Fähigkeit, genau hinzuhören, in sich hineinzufühlen, achtsam mit sich selbst zu werden. Nach meiner Erfahrung ist das ein Prozess. Ich möchte Sie einladen, mit Ihrer Aufmerksamkeit einen kurzen Stopp einzulegen, gerade für einen Moment, eben um eine Orchideenblüte zu betrachten oder die Tautropfen in einem Spinnennetz am Geländer oder den feinen Nebel über den Wiesen an einem frühen, kalten Wintermorgen. Es gibt auch ganz andere Momente, die dazu einladen: der Duft des frisch zubereiteten Kaffees oder Tees beim Frühstück, die einströmende Luft draußen auf dem Weg zur Arbeit und wie sich fast wie von allein der Brustkorb mit ein paar bewusst genommenen Atemzügen weitet, das Spiegeln der Lichtreflexe in der Scheibe der Straßenbahn... Das alles sind kleine Details in unserem Alltag. Wenn wir möchten, sind es viele kleine Gelegenheiten, kurz inne zu halten, eine klitzekleine Auszeit zu nehmen und damit einen wichtigen Schritt zu gehen auf dem Weg, uns selbst näher zu kommen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0