Detox für die Seele

Es ist Ende August. Ein paar Tage Auszeit an der Nordseee sind geplant. Danach stehen einige Veränderungen an, auf mehreren Ebenen, in mehreren Lebensbereichen. Und sie werfen ihre Schatten voraus. Aber jetzt gerade... jetzt gerade möchte ich mich zurücknehmen, inne halten. Ich brauche "Ruhe im Außen für Ohren im Innen".

Mir ist nach ausruhen, nach schlafen und träumen. In den vergangenen turbulenten Wochen habe ich mir kaum Zeit genommen, bewusst zu atmen und mich zu verankern. Und das merke ich nun deutlich. Eine Pause ist angesagt. Eine Zäsur im allzu lauten Alltag. Ich möchte meine Gedanken sortieren und zu mir selbst finden. Gefühlt stapelt sich in mir so Einiges, das zu Ende gedacht und zu Ende gebracht gehört. Ich will es abschließen und loslassen. Und dann möchte ich am Ball bleiben. Einen Neustart wagen. Und zwar da, wo es mir wichtig ist.

 

Es gibt Menschen, die brauchen solch bewusste Innere-Aufräum-Auszeiten weniger. Mir sind sie unendlich wichtig und wertvoll. Das ist ein bisschen wie das Aufräumen am Schreibtisch. Auch da türmen sich ja nach einer Weile Unterlagen, die man aktuell nicht mehr braucht und es schafft Platz, wenn man den Papierkram wegsortiert oder auch entsorgt. Platz, freien Raum, FreiRaum für Neues. In meinem Leben empfinde ich das genauso.

Ich neige dazu, über viele Dinge lange nachzudenken. Das verlangsamt mich manchmal bis zum Stillstand. Und zwar dann, wenn viele Prozesse gleichzeitig am Laufen sind. Zum Beispiel Entscheidungen, die ich treffen muss, Aufgaben, die zu erledigen sind, Herausforderungen, denen ich mich stellen muss/möchte oder auch Begegnungen, die Spuren in mir hinterlassen, Gespräche, die mir nachgehen, Themen, mit denen ich mich in Ruhe eingehender befassen möchte. Mir dafür die Zeit zu nehmen, meine Gedanken vielleicht auch aufzuschreiben, meinen Gefühlen nachzuspüren... das hilft mir beim inneren Aufräumen. Es hilft mir zu erkennen, was für mich wichtig ist und was ich getrost loslassen kann. Und das schafft Raum für neue Inspirationen und neue Pläne - ein Ende ist immer auch ein Neuanfang.

 

Die Pusteblume steht als Symbol für das Loslassen, für die Vergänglichkeit und damit auch für den Kreislauf des Lebens. Interessanterweise ist der Löwenzahn eine bewährte Heilpflanze für die Regeneration der Leber. Die Leber wiederum ist im Körper zuständig für die Entgiftung.

Im übertragenen Sinne ist eine Auszeit zu nehmen für mich eine Art Entgiftung. Detox für die Seele.

Und die Pusteblume erinnert mich an das Schöne und Wunderbare und auch Tröstliche im Leben: Vielleicht bleibt nichts wie es war und Vertrautes muss ich zurücklassen, um mich Unbekanntem zu stellen, aber es geht weiter... ganz bestimmt!... und mit jeder Erfahrung mehr, mit jeder weiteren bewältigten Herausforderung bin ich auch mehr gerüstet für all das, was nun kommt.